Kritischer Blick auf ipsilaterale Axillarezidive nach brusterhaltender Therapie und den protektiven Effekt einer Ganzbrustbestrahlung

Abstract

Hintergrund. Nachdem die Arbeitsgruppe um den leider inzwischen verstorbenen Umberto Veronesi aus dem Mailänder European Institute of Oncology (EIO) in der ELIOT-Studie („electron intraoperative radiotherapy“) über eine erhöhte Rate an ipsilateralen, axillären Rezidiven (1% vs. 0,3%) nach 5 Jahren im PBI-Arm („partial breast irradiation“) im Vergleich zum WBI-Arm („whole breast irradiation“) berichtet hatte, formulierten sie die Hypothese, dass möglicherweise die zumindest partielle Dosisabdeckung der Lymphknotenstationen durch die WBI entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung eines axillären Rezidivs haben könnte.

Topics

0 Figures and Tables

    Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)